Laden ...

Im Kielwasser, Rund Skagen

Wir starten am Sonntagvormittag im Yachthafen Düsternbrook in Kiel, verproviantiert und nach gründlicher Schiffs- und Sicherheitseinweisung fördeauswärts.
Der Wind weht schwach, aber gut geeignet für den Eingewöhnungsschlag nach Maasholm in der Schlei. Der alte Fischerort wird unser Ziel und wir genießen die spätsommerliche Stimmung und ein gutes Abendessen.

Am nächsten Morgen geht es früh weiter nach Norden; aufgrund der Wind- und Wetterprognose entscheiden wir uns für den kleinen Belt als unseren Weg ins Kattegatt.
Wir machen Meilen, der Strom hilft mit und nach einem ausgiebigen Segeltag wird Middelfart unser Übernachtungshafen.

Am nächsten Morgen pustet es erwartungsgemäß mit 6 Bft, Nieselregen vermindert die Sicht. Davon lassen wir uns nicht abhalten, sondern arbeiten uns mit Rauschefahrt durch die anspruchsvolle Passage an der Westküste von Samsö entlang nach Grenaa.
Die Navigatoren schlagen sich tapfer und wir entscheiden uns , am nächsten Abend zu einem langen Nachtschlag nach Skagen zu starten.
Der Mond scheint, für drei unserer CrewMitglieder wird es die erste Nachtfahrt überhaupt. Auch hier beschert uns der frische SW-W Wind eine sehr schnelle Reise, die Logge pendelt zwischen 8 und 9 Knoten.Ein ausgiebiges Studium der Wetterlage lässt die Crew zu dem einhelligen Schluss kommen, dass der ursprünglich geplante Weg durchs Skagerrak und die Nordsee nicht angeraten scheint. Im Skagerrak weht es seit mehreren Tagen aus SW-W mit bis zu 8 Bft und anschließend wird nach kurzer Pause ein Dreher auf südliche Richtungen prognostiziert.
Nach langer Beratung entscheiden wir, über die schwedische Westküste mit Tagesschlägen von über 80 Seemeilen nach Kopenhagen und dann weiter durchs Smalandsfahrwasser zum NOK zu laufen. Eine gute Entscheidung, wir werden mit echtem Genusssegeln belohnt, Kopenhagen ist immer ein Highlight.

Selbst ein schöner Ankerstopp in den dänischen Inseln wird möglich, alle sind sich einig, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

 

Mit der Tide geht es zum Abschluß hoch am Wind von Brunsbüttel nach Cuxhaven, wo wir in der Citymarina unseren ereignisreichen Törn beenden.

Beiträge aus dem Kielwasser